Von persönlichen Besuchen bitten wir in der akuten Corona-Zeit abzusehen.

Die Robe und die Grubler …

Die Robe für die Deutsche Justiz, die Anwaltsrobe, Richterrobe, Staatsanwaltsrobe und auch die Protokollführerrobe MADE IN GERMANY … wer stellt die meisten Deutschen Roben her?

Vor lauter Grubeln (schwäbisch für fleissig arbeiten) haben wir gar nicht bemerkt, dass wir zwischenzeitlich Deutschlands grösster Robenhersteller geworden sind.

Klar, freuen wir uns, klopfen uns auch schnell mal auf die Schulter, aber das reicht dann auch, bescheiden, wie wir Schwaben sind. Gleich wenden uns dem Dienst am Kunden wieder zu. Es gibt auch genug zu tun, ein Produkt an der Marktspitze zu halten.

Natürlich geniessen wir die täglichen kleinen Freuden, die Robenkäufer uns machen, wenn sie uns auf die Schulter klopfen. „Toller Service, sympathische Beratung, schnelle Lieferung, perfekte Qualität“ und was wir sonst noch so erfahren dürfen. Ja, so soll es weitergehen, dann lohnt sich das Grubeln auch.

Ins Grübeln kommen wir allerdings, wenn wir Revue passieren lassen, was aus der Deutschen Textilindustrie geworden ist. Noch vor etwa 50 Jahren blühte sie. Hunderttausende von Arbeitsplätzen wurden zwischenzeitlich vernichtet. In Deutschland wird so gut wie keine Bekleidung mehr hergestellt, sondern in Billiglohnländern wie China, Türkei, Tschechien … die Liste ist lang.

Infos über die Deutsche Textilindustrie und deren Vergangenheit finden Sie hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Textilindustrie

Warum halten wir dann eigentlich noch die Stellung? Wir lieben unseren Beruf und konzentrieren uns auf das was wir können. Roben produzieren, ja das können wir. Wir setzen voll und ganz auf Qualität und Kundenservice. Wir haben einen hochmodernen Maschinenpark, sind akribisch in dem was wir tun und haben ein jahrelanges Knowhow, das sicherstellt, dass wir stets ganz vorne sind. Unsere Bekleidungsschneiderinnen sind top- motiviert und hochqualifiziert. Alle unsere Mitarbeiter haben eine komplette Fachausbildung. Halbe Sachen gibts bei uns nicht. Und so haben wir uns mit der Robe ELITE an die Spitze hochgearbeitet.

Eine Robe ist kein „Blaumann“! Eine Robe ist eine Amtstracht mit Tradition. Vor dem Kauf mal nach dem Herkunftsland fragen, ist kein Fehler. Dann können Sie ganz schnell ausschliessen, dass Sie in einer chinesischen, türkischen oder anderweitigen Nähkunst im Gerichtssaal stehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Farbig gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Hier finden Sie unsere Datenschutzhinweise.