Die Rolex von der Justiz … da freut sich die Staatskasse

Von ebay abgekupfert oder auch nicht, egal, das Land NRW betreibt im Internet ein Auktionshaus.

justiz-auktion.de

Versteigert werden dort – rund um die Uhr – gepfändete, beschlagnahmte, eingezogene oder von der Justizverwaltung selbst ausgesonderte Gegenstände nach den Vorschriften des öffentlichen Rechts oder des Privatrechts.

Bereits 10000 Bieter sollen diese Versteigerungsplattform schon genutzt haben. Durschnittlich sollen  (gegenüber der normalen öffentlichen Versteigerung) Mehrerlöse von 170% erzielt worden sein. Da freut sich die Staatskasse!

Dieses amtliche Internet-Auktionshaus soll nun auch Gerichtsvollziehern die Möglichkeit bieten, bewegliche Sachen erfolgreich und für Gläubiger rentabler zu versteigern. Die Planung zu entsprechenden Verordnungen sei im Gange. Darüberhinaus sollen auch die Voraussetzungen geschaffen werden, bundesweit Gerichtsvollziehern diese Plattform zur Verfügung zu stellen.

Die Vorteile für Bieter liegen auf der Hand:
> Absolute Datensicherheit
> Seriöse Transaktionen
> Der Staat garantiert die Richtigkeit der Auktionsbeschreibungen

Was die Landesjustizverwaltung NRW über ihr virtuelles Auktionshaus sagt, finden Sie hier. Ebenso Interviews, die auf der CeBIT 2008 und im WDR gegeben wurden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Farbig gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Hier finden Sie unsere Datenschutzhinweise.