Ein nicht alltägliches Kundengespräch

Gestern ruft ein Kunde an und bedankt sich für die schöne und vor allem leichte Robe, die wir ihm vor einigen Tagen geliefert hatten. Man spüre die Robe kaum, wenn man sie trage. Auch bei längeren Sitzungen sei sie eine richtige Wohltat im Gegensatz zu der anderen bleischweren Robe, die er früher bei xxxxx gekauft habe. Die hätte ihn fast immer erdrückt.

Die ELITE-Robe sei auf jeden Fall sehr empfehlenswert und er würde alle seine Kollegen darauf aufmerksam machen.

Dies allein wäre kein Blogeintrag wert gewesen, denn alle unsere Kunden sind von dem leichten Tragekomfort unserer ELITE begeistert. Aber das „Zuckerle“, das danach noch kam, das wird wohl einmalig sein. So in etwa endete das Telefonat:

Ich habe die Rechnung gleich überwiesen und ein bisschen aufgerundet, weil ich so begeistert bin.

Hmmm, das hätte doch nicht sein müssen, mit dem Ihnen zustehenden Skonto haben wir ja gute 15 Euro zuviel bekommen, das können wir doch nicht annehmen.

Doch, ich habe das gerne getan und wünsche keine Rücküberweisung.

Nun hatte unsere Buchhaltung ein schlechtes Gewissen. Zuvielzahlungen werden ja immer gleich zurückerstattet. Was nun … das Kundenkonto muss doch auf Null gestellt werden? So haben wir dem netten Kunden eine schöne Seidenkrawatte „geschenkt“ und unser Gewissen ist wieder rein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Farbig gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Hier finden Sie unsere Datenschutzhinweise.