Von persönlichen Besuchen bitten wir in der akuten Corona-Zeit abzusehen.

Anwalt kann aus Verhandlung nicht ausgeschlossen werden …

Das LAG Hannover hat mit Beschluss vom 29.09.2008 entschieden, dass ein Anwalt aus einer Arbeitsgerichtsverhandlung nicht ausgeschlossen werden darf, wenn er ohne Robe auftrete. Es könne dahingestellt bleiben, ob eine Verpflichtung des Rechtsanwalts zum Tragen einer Robe vor dem Arbeitsgericht bestehe. Ein Ausschluss eines Rechtsanwaltes von der mündlichen Verhandlung wegen des Nichttragens einer Robe sei unzulässig. Hier die Entscheidungsgründe: I. weiterlesen

Die Krawatte und die Diskrimierung

In der leidigen Krawattensache „Richter schließt krawattenlosen Verteidiger von der Verhandlung aus“ erhebt sich nun die Frage, ob getrennte Bekleidungsvorschriften überhaupt mit dem Diskriminierungsverbot vereinbar sind. Die einfachste Lösung wäre wohl, bestehende Bekleidungsvorschriften dahingehend zu vereinfachen, dass von einer Halsbedeckung gesprochen wird, die Krawatte und Schal beinhalten. Und es den Geschlechtern überlassen bleibt, welche „Halskleidung“ sie tragen. Grundsätzlich müsste aber weiterlesen

Die Wellen schlagende Krawatte

Am 25.11.2008 greift das SWR-Studio Mannheim die dort anhängige Krawattenleier auf, die so langsam lästig wird. Da quängelt nun ein Anwalt rum, er würde sich beengt, ja gar gewürgt  fühlen. Naja, er kann ja selbst entscheiden, wie eng er seine Krawatte binden will. Ist er der Ansicht, dass er des Würgens Wert sei, ein Zug am Binder genügt 😉 Sind weiterlesen

Der ausartende Krawattenstreit

Amtsgericht Mannheim Der vorsitzende Richter Johannes Jülch besteht auf den Langbinder bei Robenträgern. Zwischenzeitlich nimmt er die bei ihm erscheinenden Anwälte genau unter die Lupe. Trägt ein solcher Rechtsvertreter keine Krawatte, mahnt er ihn ab. Nachdem wohl seine Abmahnung wenig fruchteten, schloss er kürzlich einen Nebenklage-Vertreter von der Verhandlung aus. Richter Jülch setzt konsequent die Verordnung des Justizministeriums über die weiterlesen

Der Blick hinter die Robe

„Hinter die Robe geschaut“ unter diesem Motto plante die Hamburger Justiz einen Tag der offenen Tür. Das Verwaltungsgericht Hamburg präsentiert zusammen mit dem Oberverwaltungsgericht und dem Finanzgericht Hamburg am 7.10.2008 einen Bürgertag, bei dem die Öffentlichkeit eingeladen ist, den Gerichtstag hautnah zu erleben. Die Programmplanung enthielt u.A. > begleitete und kommentierte Gerichtsverhandlungen aus den Bereichen Strafrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht und Zollrecht, weiterlesen

Sitzungspolizeiliche Maßnahmen

Das LAG Niedersachsen stellt mit Beschluss vom 29.09.2008, 16 Ta 333/08 fest, dass sitzungspolizeiliche Maßnahmen grundsätzlich nicht zu rechtfertigen wären, wenn es darum gehe, dem geschützten Rechtsgut „Robenpflicht“ Achtung zu verschaffen. Ein Arbeitsgericht hatte einen Anwalt von der mündlichen Verhandlung ausgeschlossen, weil dieser ohne Robe erschien und dies damit erklärte, dass er schon vor vielen Jahren entschieden hätte, keine Robe weiterlesen

Richter ohne Roben

Die Thüringische Landeszeitung (www.tlz.de) veröffentlicht einen Artikel von Hertmut Kaczmarek über das Projekt Güterichter: Großes Interesse an Güte-Richtern. Erfurt. (tlz) Vom nächsten Jahr an sollen an den Thüringer Gerichten die ersten „Güte-Richter“ im Einsatz sein. 15 dieser Mediatoren werden derzeit ausgebildet. Sie sollen versuchen, in langwierigen und schwierigen Streitigkeiten, die schon länger bei Gericht anhängig sind, die verhärteten Fronten aufzubrechen. weiterlesen

Beihilfe zur Produktpiraterie – standesrechtlich vereinbar?

Aus aktuellem Anlass ergibt sich die Frage, ob Anwälte gegen das Standesrecht verstoßen, wenn sie im Auftrag einer Handelsgruppe bei einem bekannten Robenhersteller Roben in den gängigsten Größen kaufen und diese dann zum Zwecke der „Nachahmung“ an diese Gruppe weiterleiten. In unserem Blogeintrag „Die Robe ELITE im Fokus von Piraten“ berichteten wir bereits von 2 Privatpersonen, die als Stohmänner fungiert weiterlesen

Die Amtstracht Robe ist Pflicht!

Von RA Dr. Thomas Schulte findet sich eine interessante Presseveröffnetlichung bei openPR.de folgenden Inhalts: Ein Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin (12 A 399.04) vom 26. Juli 2006, nach dem Anwälte von der Senatsverwaltung für Justiz zum Tragen der so genannten Amtstracht vor Gericht verpflichtet werden können, hat bei rechtskundigen Skeptikern für Kritik gesorgt. Denn selbst unter den als konservativ verschrieenen Juristen weiterlesen

Der weiße Langbinder saß perfekt – Roben-Premiere

Mit dem Titel „Das erste Mal in Robe“ berichtet ein Referendar bei Referendariat | Jurablogs.com über seinen ersten Roben-Einsatz. „… ich musste Sitzungsvertretung machen …“ Und weil Referendare ja noch keine eigene Robe besitzen, kam eine von Vorgängern schweißgetränkte und ausgebeulte Trevirarobe zum Einsatz. Wie, das lesen Sie bitte hier. Wie es zu einer schweißgetränkten Robe kommen kann und wie weiterlesen